Suche
  • Anna Momber-Heers (0152) 266 44 888
  • Peter Claus Lamprecht (040) 3287 1365
Suche Menü
Weniger ist mehr! Wie mache ich meine Folien hübsch?

EP035 Wie mache ich meine Folien hübsch?

PowerPoint und Design? Passt das überhaupt zusammen? „Nein!“ werden die meisten von Euch sagen, oder?

Und es stimmt ja auch: die allermeisten PowerPoint-Folien, die wir sehen, haben ein schlechtes Design. Sogar dann, wenn eine Design-Agentur die Folien erstellt hat. Denn das Problem besteht weniger in der grafischen Gestaltung, sondern vor allem in der Überfrachtung mit Inhalten: die typische PowerPoint-Folie enthält viel zu viel Text.

Gutes Präsentationsdesign bedeutet also nicht nur, die Folien grafisch gut zu gestalten, sondern vor allem die Folien mediengerecht einzusetzen. Nicht als Dokument (mit viel Text), sondern als Unterstützung des Vortragenden (mit plakativen, schnell zu erfassenden Schaubildern).

Deshalb lautet die wichtigste Design-Regel: „Weniger ist mehr!“

In dieser Podcast-Episode klären wir:

  • Was ist besser: ein schwarzer oder ein weißer Folien-Hintergrund?
  • Braucht man viel Design-Wissen, um gute Folien gestalten zu können?
  • Und wie viele Animationen sind auf einer Folie sinnvoll?

Shownotes

Buchtipp: „Design & Typografie“ von Robin Williams und John Tollett, ISBN 978-3827330581.

Triff uns persönlich: Live-Auftritte, Vorträge und Konferenzen.

Hörer-Service: Verpasse keine Episode von „exzellent präsentieren“ und erhalte ergänzende Infos zu unseren Themen.

Credits

Episoden-Bild: Joanna Kosinska, Unsplash.

Unsere Portrait-Fotos: Nina Grützmacher.

Musik: „Endless Possibilities“ von Peter McIsaac Music (PremiumBeat).

Jetzt den Podcast abonnieren:


 Spotify

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns auf Deinen Kommentar. Es kann jedoch eine Weile dauern, bis er hier angezeigt wird, da wir jeden Kommentar manuell freigeben. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Datenschutz: Zusätzlich zu Ihren Angaben werden die IP-Adresse, die Browserkennung und die Uhrzeit gespeichert. Sobald wir Ihren Kommentar freigeben, werden die IP-Adresse und die Browserkennung wieder aus der WordPress-Datenbank gelöscht. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.