Suche
  • Anna Momber-Heers (0152) 266 44 888
  • Peter Claus Lamprecht (040) 3287 1365
Suche Menü
So zähmst Du den Tiger in Dir! Wie viel Bewegung auf der Bühne brauchst Du?

EP041 So zähmst Du den Tiger in Dir!

Kennst Du diese Referenten, die ständig auf der Bühne hin- und hertigern? Für die einen mag das ein cooles Verhalten sein, aber für die meisten Zuschauer ist dieser Bewegungsdrang verwirrend, weil die Bewegung auf der Bühne keinerlei Bezug hat zu dem, was der Referent sagt.

Anna erläutert, dass der Drang, sich auf der Bühne zu bewegen, letztlich ein Fluchtimpuls ist. Die Bewegungsabläufe sind nicht geplant und wirken deshalb nicht kohärent zur Präsentation.

In dieser Episode sprechen wir darüber, …

  • … wie Du diesen Bewegungsdrang kontrollieren kannst
  • … wie Du Bewegungen auf der Bühne gezielt inszenierst
  • … welche Positionen auf der Bühne Deinen Vortrag unterstützen
  • … was Raumanker sind und wie diese Deine Botschaften verstärken können

Kommt Dir das bewusste Agieren auf der Bühne ganz schön kompliziert vor? Keine Sorge, wir lassen Dich nicht allein:

Stell uns Deine Frage!

Auf LinkedIn haben wir eine Gruppe eingerichtet, in der Du Dich mit uns austauschen kannst. Schau doch mal vorbei!

Shownotes

Neu! Die Gruppe „exzellent präsentieren“ auf LinkedIn: LinkedIn-Gruppe „exzellent präsentieren“.

Hilfreiche Links

Triff uns persönlich: Live-Auftritte, Vorträge und Konferenzen.

Hörer-Service: Verpasse keine Episode von „exzellent präsentieren“ und erhalte ergänzende Infos zu unseren Themen.

Credits

Episoden-Bild: Mikhail Vasilyev, Unsplash.

Unsere Portrait-Fotos: Nina Grützmacher.

Musik: „Endless Possibilities“ von Peter McIsaac Music (PremiumBeat).

Jetzt den Podcast abonnieren:


 Spotify

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns auf Deinen Kommentar. Es kann jedoch eine Weile dauern, bis er hier angezeigt wird, da wir jeden Kommentar manuell freigeben. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Datenschutz: Zusätzlich zu Ihren Angaben werden die IP-Adresse, die Browserkennung und die Uhrzeit gespeichert. Sobald wir Ihren Kommentar freigeben, werden die IP-Adresse und die Browserkennung wieder aus der WordPress-Datenbank gelöscht. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.